Leutkircher Kalender bringt 16.591 Euro Spenden – 22 Jahre lang ein selbstgemaltes Unikat mit allen Infos

Leutkirch – Die unglaubliche Summe von 16.591 Euro hat der Spendenanteil des Verkaufs der selbstgemalten Leutkircher Kalender seit Beginn im Jahr 1999 eingebracht. Gespendet wird das Geld jedes Jahr an die Kontaktgruppe des Förderkreises für leukämie- und tumorkranke Kinder e.V. in Ulm. “Wir sind sehr dankbar, dass dieses Projekt schon so lange läuft und wir dadurch vielen kranken Kindern und betroffenen Familien helfen können”, sagt Marlies Schindler, die Ansprechpartnerin, die das Geld ohne Verwaltungskosten nach Ulm weiterleitet.

Derzeit läuft auch ein Verkauf von Puppenkleidern und Socken für Kinder und Erwachsene in privaten Räumen. Frauen aus Leutkirch und Umgebung haben dafür seit Wochen genäht und gestrickt. Wer Interesse hat, kann sich bei Marlies Schindler melden und bekommt einen Termin, Tel. 07561/5982.

Zwei Frauen engagieren sich zwei Jahrzehnte lang

Der Leutkircher Kalender wird seit 22 Jahren von Beate Gebhard-Huber und Anita Veit gestaltet und der Verkauf organisiert. Auch beim Kalender für das Jahr 2021 wurden wie immer alle Ferien, Feste, Märkte usw. eingezeichnet und gemalt. Denn wie die beiden engagierten Frauen hoffen doch alle, dass im kommenden Jahr die Normalität zurückkehrt und man alles wieder feiern und veranstalten kann.

Es gibt noch Kalender für 2021

Der Kalender für 2021 ist zudem der letzte mit den gewohnten kreativen Zeichnungen von Beate Gebhard-Huber, weil sie sich aus gesundheitlichen Gründen von diesem Herzensprojekt zurückziehen wird. „Es hat mir immer sehr viel Freude gemacht, den Kalender so farbenfroh zu gestalten. Manche Bekannte haben sich sogar in meinen Figuren erkannt. Aber vor allem bin ich froh und dankbar, dass wir mit wenigen Mitteln so eine hohe Spendensumme erreichen und den Förderkreis unterstützen konnten“, reflektiert die Kalenderkünstlerin diese lange Zeitspanne. Für 2022 wird es wieder einen Leutkircher Kalender geben, denn Anita Veit führt diese Tradition mit ihrer Familie fort.

Infos: Den Kalender für 2021 gibt es bei der Touristinfo, Papier Wagenseil, Optik Kastelberger, Buchhandlung Osiander (ehemals Kappler) und in der Stadtbuchhandlung. Vom Verkaufspreis von 5 Euro gehen immer 2 Euro als Spende an den Förderkreis.

Bilder von Kalender 2021 und andere Jahre – Details

Archivbild Gallusmarkt: Anita Veit (li.) und Beate Gebhard-Huber

Scroll to Top