Montagsmaler feiern 20-jähriges Bestehen in der Kleinen Galerie – Gemeinschaftsausstellung geöffnet

Leutkirch – Die Leutkircher Montagsmaler feiern 2019 mit mehreren Ausstellungen und Aktionen ihr 20-jähriges Bestehen. 1999 wurde ein offenen Treff ins Leben gerufen für alle, die gerne malen, zeichnen, Kunst schaffen, ausstellen und gemeinsam erleben möchten. Am ersten Montag im Monat treffen sie sich in der Kleinen Galerie, wo auch ihre Kunstwerke ausgestellt sind. Anita Gretz, Irene Roggors und Ingrid Ziegerer haben einst ganz privat zu Hause mit dieser Idee begonnen. Entstanden ist daraus eine Künstlergruppe, die sich seit zwei Jahrzehnten aktiv mit Ausstellungen, Projekten und Kooperationen am Leutkircher Kultur- und Kunstgeschehen beteiligt und plus/minus 20 Mitstreiter zählt. Beim Jubiläumsfest konnten viele Ehemalige begrüßt werden. Ein herzliches Dankeschön ging an das Ehepaar Günther und Gerlinde Stützle von mediroll, die ihren Aufenthaltsraum, die Kleine Galerie, in der betreuten Wohnanlage in der Rosenstraße unentgeltlich zur Verfügung stellen.

Malen mit Flüchtlingskindern und behinderten Menschen

Nicht nur das gemeinsame Kunstschaffen liegt den Montagsmalern am Herzen, es werden immer wieder Aktionen durchgeführt, z.B. das Malen mit Flüchtlingskindern zum Thema Heimat, Kunstangebot für behinderte Menschen oder eine Schaufenster-Ausstellung im Stadtjubiläumsjahr 2016. Besonders beliebt sind die Besuche zu namhaften Kunstausstellungen in der Region. Die Ehemaligen Cilly Golder, Ilse Berger und Maria Hilsenbeck erinnern sich: „Wir haben 1999 aus der Zeitung vom neuen Treff erfahren und gingen einfach mal hin. Es war toll, mit Gleichgesinnten und erfahrenen Hobbykünstlern gemeinsam zu arbeiten.“

Gemeinschaft ist geschätzt

„Ich traute mich erst gar, aber eine Nachbarin hat mich vor sechs Jahren mitgenommen und so bin ich überhaupt erst zum Malen gekommen. Jetzt fühl ich mich bei den Montagsmalern richtig wohl und es gelingen mir gute Bilder in Acryl “, sagt Roswitha Weber. „Ich habe früher Kurse gemacht und Aquarelle gemalt. Als die Montagsmaler entstanden sind, fand ich das super. Es macht Spaß und ist ganz anders, als daheim alleine zu malen. Auch die gemeinsamen Ausflüge zu Ausstellungen finde ich toll“, meint Silvia Hohendorf. Jüngster Zugang und ältestes Mitglied der Montagsmaler ist Egon Spelleken. Der rüstige Rentner ist erst seit Herbst 2018 dabei, malt aber schon seit rund 20 Jahren. Er hat die Ausstellungen in der Kleinen Galerie oft besucht und entschieden, doch mal beim Treff vorbei zu schauen. „Die besten Bilder entstehen spontan“, sagt der 81-jährige ehemalige Blumengeschäftsinhaber, der u.a. gerne Blumen zum Motiv hat.
Ursula Keck und Hannelore Kempter kommen seit 10 Jahren aus Arnach zum Leutkircher Treff und betonen: „Hier ist jedes Alter vertreten und wir schätzen, dass man sich austauschen und auch mal ausstellen kann.“ Die drei Gründungsmitglieder sind immer noch aktiv dabei und freuen sich über Neuzugänge: „Wir laden jeden zu unserem Montagsmaler-Treff, der Freude am Malen hat und mit seiner Kreativität und Schaffenskraft neue Energie und Lebensfreude tanken will.“

Infos: In der Kleinen Galerie ist eine Gemeinschaftsausstellung zu sehen. Jeder Künstler hat ein Bild beigesteuert, in ganz unterschiedlichen Techniken und anderen Motiven. Geöffnet immer Mo-Fr. Von 9 bis 12 Uhr, Rosenstr. 2/1.

Im August, ab der K4-Nacht, werden die Montagsmaler erstmals in der Kornhaus-Galerie ausstellen. Infos zu den Montagsmalern bei Anita Gretz, Tel. 07561/5366.

Bilder: Jubiläumsfeier und Gruppenbild mit Aktiven und Ehemaligen

Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden auf Facebook. Klicken Sie hierzu einfach auf das Facebook-Symbol.

Besuchen Sie “Wir in Leutkirch” auch auf Facebook

Share on FacebookTweet about this on Twitter

Über Carmen Notz

Freie Journalistin für die Beilage "Leutkirch hat was" seit 2008 und der online-Zeitung "Wir in Leutkirch" seit Herbst 2013, beides Produkte der Schwäbischen Zeitung, Lokalverlag Leutkirch.