Lindi Apfelbaum – Das erste Kinderbuch von Barbara Bernhard-Styppa

Leutkirch – Kindern Geschichten und Märchen vorlesen ist eine schöne Sache, Geschichten zu erfinden und in eigenen Worten zu erzählen, das hat die Erzieherin Barbara Bernhard-Styppa bei ihren eigenen Kindern gerne gemacht oder auch im Kindergarten Friesenhofen, den sie seit 2003 leitet. Ihre zwei Kinder sind nun erwachsen, aber die Geschichten sind nicht verloren gegangen. Sie sind in dem Buch „Lindi Apfelbaum“ zusammengefasst und nun auch im Leutkircher Buchhandel erhältlich. „Meine Oma hat mir schon Geschichten erzählt und ich fand es immer toll, wenn man etwas frei erzählen kann“, sagt Barbara Bernhard-Styppa, die vor fünf Jahren begann, ihre Elfengeschichten aufzuschreiben.

Zu Beginn hat sie morgens vor der Arbeit geschrieben, später auch in den Ferien. Immer wieder gab es Zeiten, in denen es unbeachtet liegenblieb, doch dann nahm die Erzieherin den Faden wieder auf und schrieb die Fantasy-Geschichte von Lindi Apfelbaum letztendlich 2019 fertig. Das Buch ist in 64 Kapitel unterteilt und wurde von der Berliner Grafikdesignerin Constanze Guhr mit mehr als 30 wunderschönen farbigen Bildern illustriert. „Sie konnte sich sehr gut in meine Geschichten hineinversetzen. Jede einzelne ihrer Zeichnungen hat mich sofort überzeugt“, meint die Leutkircherin. Gerade mit diesen Bildern werde die Fantasie der jungen Leserschaft angeregt und beflügelt. Guhr wuchs in Leipzig auf und studierte bildende Kunst an der Hochschule der Künste und Sonderpädagogik an der Hochschule Berlin.

Lindi ist für Kinder von 6 bis 11 Jahren geeignet

Das Lesealter der fortlaufenden Abenteuer-Geschichte für Kinder ist von sechs bis elf Jahren und sogar Erwachsene hätten laut der Autorin Freude am spannenden Inhalt. Deswegen ist es auch als Vorlesebuch wunderbar geeignet. Barbara Bernhard-Styppa ist ein wenig stolz auf ihr Erstlingswerk und berichtet, dass sie bei ihrer Großmutter miterlebt hat, dass Schreiben ein Hobby sein kann. Diese wirkte in zwei Büchern über bayrische Heimat und Bräuche mit. Barbara ist in Wangen geboren und aufgewachsen und der Region Allgäu-Bodensee-Oberschwaben sehr verbunden. Daher hat sie auch Land, Leute und Natur in ihren Geschichten verarbeitet, wie z.B. den Bodensee.

Zum Inhalt: Lindi, das kleine See-Elfenmädchen und ihre Biberfreundin Tami geraten in ein phantastisches Abenteuer, als sie einen magischen Glücksstein am Grunde des Bodensees entdecken. Mutig machen sich die zwei Freundinnen auf eine weite Reise in die Welt der Zwerge. Dabei begleiten sie die Gute Mondfrau, die vom habgierigen Wassermann bedroht wird. Er hat die Absicht ihr magisches Buch zu stehlen, mit dessen Hilfe er eine Sturmflut erzeugen will. Das Hochwasser soll die Siedlungen der See-Elfen zerstören. Gemeinsam mit vielen Freunden gelingt es Lindi und Tami, die See-Elfen zu beschützen und den Glücksstein zurückzugewinnen….

„Das Buch kann man auch bei mir zu Hause anschauen oder erwerben, gerade zu Ostern eine nette Idee fürs Osternest“, meint Barbara Bernhard-Styppa, die das Buch im Selbstverlag herausgebracht hat.

Bilder: von Privat

Scroll to Top