Markus Ege stellt Landschaftspflegeprojekt bei Herbrazhofen vor

Leutkirch – Der NABU Leutkirch lädt am Freitag, 10. August zu einer Führung ein. Ein monotones Feuchtgebiet bei Herbrazhofen wird seit einiger Zeit von ca. zehn Wasserbüffeln beweidet. Nur anspruchslose Fleischrinderrassen können solche Flächen als Futter verwenden. Durch die extensive Beweidung siedeln sich mittelfristig wieder mehr Pflanzanarten an. Außerdem entsteht durch die Bewegungsaktivität der Büffel neuer Lebensraum für Amphibien und Libellen sowie zahlreiche Wiesenvögel wie Kiebitz und Storch. Mit der Anschaffung der Wasserbüffel hat sich Landwirt Carlos Mauerer aus Aichstetten neben seiner Milchviehwirtschaft ein zweites Standbein aufgebaut. Nach der Schlachtung werden die Büffel nicht nur zu Frisch- und Trockenfleisch verarbeitet, auch das Fell und die Haut werden verwendet.

Markus Ege, Vorstandssprecher Artenschutz der NABU-Gruppe Leutkirch und Gebietsbetreuer des Landschaftserhaltungsverbandes Ravensburg (LEV), stellt das Landschaftspflegeprojekt vor.

Treffpunkt für Fahrradfahrer ist um 16.45 Uhr am Bahnhof Leutkirch, 17 Uhr an der Brücke über die Wurzacher Ach zwischen Herbrazhofen und Haid.

Die Veranstaltung findet nur bei trockener Witterung statt.

Text: Umweltkreis Leutkirch

Scroll to Top