Menschen mit und ohne Demenz backen gemeinsam Weihnachtsplätzchen

Leutkirch (gs) – Sichtlich Freude kam am Mittwoch an der Grund- und Werkrealschule am Adenauerplatz, beim gemeinsamen Backen von Weihnachtsplätzchen von Menschen mit und ohne Demenz auf. Organisiert wurde der Nachmittag durch die Aktion „Herz und Gemüt“ und unter der Leitung von Susanne Burger. Da wurde mit Euphorie geknetet, ausgestochen und gebackt. Insgesamt sechs Schüler und Schülerinnen haben dabei in ihrer Freizeit und unter der Leitung von Lehrerein Edith Mang den betroffenen Personen einen gemütlichen Nachmittag beschert. „Darf es noch ein Punsch sein oder darf ich ihnen beim Kneten helfen“, war oft von den Schülern, die sich speziell für dieses Projekt angemeldet hatten zu hören.

 

Selbst die Deko haben die fleißigen Helfer übernommen. „Die waren sogar im Wald und haben Tannengrün besorgt“, sagte Mang. Für die musikalische Umrahmung sorgte Anton Mang mit weihnachtlichen Liedern. Selbstverständlich durfte jeder der Teilnehmer ein kleines Päckchen der selbstgebackenen Plätzchen mit nach Hause nehmen.

Menschen mit Demenz nicht ausgrenzen

 

„Unser Ziel ist, dass wir Menschen, die an Demenz erkrankt sind, weiterhin in unserer Gesellschaft haben möchten und diese nicht ausgrenzen“, sagte Burger. Vorbeugend rät Burger betroffenen Angehörigen von Menschen mit Demenz, den Beginn dieser Krankheit nicht auf die leichte Schulter zu nehmen. „Am Anfang einer Demenz steht vielfach eine Depression, die oft nicht erkannt wird. Deshalb sollte im Verdachtsmoment sofort beim Facharzt eine Diagnose erstellt werden“, sagte Burger. Für viele Menschen gäbe es sogar eine Heilung. „Nicht alle Menschen sind an der Alzheimer Demenz erkrankt“, erklärte die Leiterin.

Angebot besteht seit 2013

Entstanden ist die Weihnachtsbäckerei aus dem Projekt „Kulturzeit – auf dem Weg zur demenzfreundlichen Kommune“, welches es bereits seit September 2013 gibt. Für das Gelingen des Projekts sind immerhin vierzehn ehrenamtliche Mitarbeiterinnen zuständig, die sich über einen größeren Zuspruch freuen würden. „Das Problem für viele Angehörige ist einfach, die an Demenz erkrankten Personen für Unternehmungen motivieren zu können“, so Burger.

Info: Die nächste Veranstaltung von „Herz und Gemüt“ für Menschen mit und ohne Demenz findet am 18. Dezember, von 14.30 bis 16 Uhr in der Mensa der Grund- und Werkrealschule statt. Dann heißt es „Fit von Kopf bis Fuß“. Wer einen Fahrdienst benötigt, darf sich bei Susanne Burger unter Telefon 87180 melden. Anmeldungen sind nicht erforderlich. Gerne gibt Burger hier auch Auskunft über weitere Veranstaltungen im Rahmen der „Kulturzeit“.

Bildunterschrift

In der Weihnachtsbäckerei für Menschen mit und ohne Demenz an der Grund- und Werkrealschule am Adenauerplatz entstehen leckere Ausstecherchen und Lebkuchen.

 

 

 

Scroll to Top