Mit Spenden aus 70 Engel-Kerzen kann der Verein “Tukolere Wamu” ein Gymnaisum in Togo unterstützen

Leutkirch – Eine besondere Privat-Initiative hat sich Konstanze Bitterwolf (Foto: rechts) in Absprache mit dem Afrika-Verein Tukolere Wamu überlegt: Sie hat Kerzenrohlinge mit Engeln aus verschieden farbigem Wachs verziert. Der Verkauf lief zumeist über Mundpropaganda, Bekannte sowie durch einige private Weihnachtsverkäufe, z.B. bei Familie Bellmann in Urlau. Die Kerzen kosteten 5 Euro und so kamen 350 Euro zusammen, da die Kerzenkünstlerin nicht nur ihre Zeit, sondern auch das Material spendete. Gerlinde Brünz (Foto, links) aus Leutkirch ist die stellvertretende Vorsitzende des Afrikavereins Tukolere Wamu, und nahm diese Spende gerne entgegen.

Seit Jahren organisiert der Verein Afrikatage im Kino Centraltheater, ebenso Reisen zu den geförderten Projekten in Uganda und Togo (vor Corona), mit Verkauf diverser Produkte wie Kleidung, Kunsthandwerk usw. direkt von den Herstellern im jeweiligen Land. Man bekommt diese teils im Eineweltladen in der Marktstraße oder zu besonderen Anlässen, z.B. Leutkirch wird Fair-Trade-Stadt.

„Mit der Spende aus dem Verkauf der traumhaft schönen Engelskerzen von Konstanze Bitterwolf, wird unser Afrikaverein einen dringend benötigten Wassertank für das Gymnasium in Adeta, im Land Togo finanzieren können“, freut sich Gerlinde Brünz und Konstanze Bitterwolf ergänzt: „Meine 70 Engelkerzen brachten viel Freude zu den Menschen, auch als Geschenke im Advent. Ich empfinde es als wohltuend, dass mit den Kerzen nicht nur hier im Allgäu, sondern auch für junge Menschen in Togo/Afrika etwas Gutes bewirkt werden kann.“

Fotos: privat und C. notz

Scroll to Top