Modelleisenbahnausstellung zeigt viel Liebe zum Detail

Leutkirch (gs) – Nicht nur anschauen, sondern auch anfassen, hat es am Samstag sowie am Sonntag bei der Modelleisenbahnausstellung der Leutkircher Modellbahnfreunde geheißen, die heuer ihr 30-jähriges Bestehen feiern. Zu bestaunen gab es etwa 15 verschiedene Bahnen, bei der keine der anderen glich. Adventszeit ist Modelleisenbahnzeit. So auch bei den Modellbahnfreunden, die heuer wieder einiges auf die Füße gestellt haben, um den Besuchern viel Abwechslung zu bieten. Zu bestaunen gab es neben den zwei großen vereinseigenen Eisenbahnanlagen, Anlagen von Tüfflern, die eigens wegen der Leutkircher Ausstellung von Bonn, Berlin oder Schwangau mit ihren verschiedenen Kostbarkeiten und Raritäten anreisten. Als wahre Prachtexemplare gestaltete sich neben einer immens großen Lego Eisenbahn, die wirklich nicht mehr als klassisches Spielzeug zu bezeichnen ist, ein Seilbahn-Diorama, bei dem es in einer herrlichen Winterlandschaft neben Gondeln, Gleitschirmflieger oder Skifahrer zu bestaunen gab. Unter den Ausstellern befand sich auch eine Rätische Bahn, die sich nicht im Besitz eines Vereins befindet, sondern einer Modellbaufamilie aus Schwangau gehört.

Ganz zur Freude der Kinder, die übrigens keinen Eintritt bezahlen mussten, gestaltet sich eine Gummibärcheneisenbahn. So durften diese hier nicht nur zuschauen, sondern einmal in die Rolle von Lokomotivführern schlüpfen. Obendrauf gab es bei jedem Halt ein Päckchen Gummibärchen. „Wer schnell ist, darf sich auch zwei Päckchen nehmen“, sagte Jürgen Reiss, Vorsitzender der Leutkircher Modellbahnfreunde. Jedoch nicht nur die kleinen Besucher freuten sich sichtlich an der Süßigkeiten- Bringenden Bahn, sondern auch deren Väter, die sich vermutlich spätestens jetzt wieder gerne an ihre eigene Kindheit erinnerten. Zusätzlich gab es für die jüngsten Besucher einen Basteltisch, an dem die Kinder frei nach ihren Wünschen, kleine Modellhäuschen bauen durften. Das zog. Denn hier wurde geschnippelt, geklebt und bemalt, was das Zeug hielt.

Neben den zahlreichen liebevoll hergerichteten und bis ins Detail durchgeplanten Eisenbahnlandschaften, konnten sich die Besucher an verschiedenen Ständen über diverses Eisenbahnzubehör oder verschiedene Loks samt Wägen informieren. Eine Tombola, bei der es tolle Preise zu gewinnen gab, rundete das Angebot ab. Selbstverständlich haben die Organisatoren auch für eine abwechslungsreiche Bewirtung gesorgt, die nach einem Rundgang durch die Ausstellung von den Besuchern gerne in Anspruch genommen wurde. „Wichtig ist uns natürlich immer, dass viele Leute kommen und unsere Arbeit honorieren. Gleichzeitig steht bei uns auch der eigene Spaß im Vordergrund“, so Reiss. Auf die Frage, wie viel Wert, denn im gesamten Hallenaufbau stecken würde antwortete der Vorsitzende: „Ich gehe mal von mehreren hunderttausend Euro aus. Allein unsere beiden Bahnen haben schon einen immensen Wert“. Und auf die ist Reiss mächtig stolz, denn schließlich seien diese nach einer Vorauswahl bereits bei großen Messen wie in Dortmund, Wien, Leipzig, Stuttgart oder Köln zur Ausstellung gekommen.

INFO

Der Verein besteht seit 30 Jahren und zählt mittlerweile knapp 30 Mitglieder unter denen sich auch drei Frauen befinden. Wöchentlich gibt es immer dienstags, ein Treffen, bei dem entweder gemeinsamer Eisenbahnbau betrieben wird oder einfach nur Fachsimpelei auf dem Programm steht. Die nächste Veranstaltung der Leutkircher Modellbahnfreunde findet am Samstag, 4. Januar, von 10 bis 15 Uhr mit der beliebten Modelleisenbahnbörse in der Dorfhalle in Urlau statt. Weitere Informationen gibt es unter www.mbf-leutkirch.de.

Bildunterschrift: Bei der Modelleisenbahnausstellung in der Leutkircher Festhalle gibt es am Samstag sowie am Sonntag, einiges zu bestaunen.

Scroll to Top