Musikkapelle Gebrazhofen: Segnung und Tag der offenen Tür im neuen Proberaum

Leutkirch – Die Musikkapelle Gebrazhofen hat allen Grund zu feiern: Nach fast drei Jahren Planungs- und Bauzeit konnte am Sonntag, 12. September, der neue Proberaum offiziell seiner Bestimmung übergeben werden. Zur Einweihung kamen auch OB Hans-Jörg Henle, einige Gemeinderäte und Ortsvorsteher Siegfried Edelmann. Das Vorstandsteam der Musikkapelle (MK) Susanne Klamer, Florian Durach und Philipp Schupp konnten viele Gäste begrüßen und den neuen Proberaum präsentieren, in dem fast 3.900 ehrenamtliche Arbeitsstunden stecken, die die Musiker und Angehörige sowie externe Helfer geleistet haben. Möglich war dies nur, weil bei den Musikern viele Handwerks- und Fachberufe zu finden sind, weil alle an einem Strang zogen und mit viel Engagement und WIR-Gefühl zusammen arbeiteten.

Pater Robert Sliwa segnete mit viel Weihwasser die Räumlichkeiten, rund 100 qm Proberaum mit integrierten Schränken, neuen Stühlen und einer fantasievollen Küchenzeile. Eine kleine Abordnung der MK spielte im Freien vor dem Anbau am Feuerwehrhaus ein würdevolles Stück zur Eröffnung. OB Hans-Jörg Henle sprach ein Grußwort und zollte der MK sehr großes Lob für die Ausführung der Arbeiten und die vielen freiwilligen Stunden. Die MK habe lange warten müssen über die Entscheidung für den Zuschuss von 130.000 Euro und die Baugenehmigung, weil in dieser Gemeinde die Bildungseinrichtungen wie Schule und Kindergarten Vorrang hatten.

Ortsvorsteher Siegfried Edelmann dankte der Musikkapelle für das gelungene Projekt, den schönen Anbau am Feuerwehrhaus, das Gebrazhofen wieder ein Stück weit bereichert. Die Musikkapellen sind wichtig für das kulturelle Leben und spielen bei vielerlei Anlässen. Die Vorstände Susanne Klamer und Florian Durach nannten alle Musiker und Helfer, die besonders viel geleistet und zum Gelingen beigetragen haben. Es wurden Blumen und Geschenke überreicht. Auch Susanne Klamer wurde besonders geehrt durch ihr großes Engagement, weil sie immer alle motiviert und zusammengehalten hat, und oft die letzte auf der Baustelle war.

Nach einem weiteren Musikstück wurde zum Sektempfang und zur Besichtigung geladen. Zuvor wurde symbolisch vor einer der Fenster-Türen ein Band durchschnitten. Musiker, Vorstände und Dirigentin Alisa Heutmann beantworteten Fragen, zeigten die Notenschränke, den Stauraum hinter Akustikelementen oder die ideale Aufbewahrung von Tischen in den integrierten Schränken. Draußen kümmerte man sich um das leibliche Wohl der Gäste mit Gegrilltem und Getränken.

Jeder Besucher konnte fühlen und hören, wie angenehm der Raum durch das helle Holz und die großen Fenster-Türen wirkt, und dass trotz vieler Einzelgespräche es nicht laut klang. Ende Juli hatten die rund 35 Musikanten mit der ersten Probe ihren neuen wunderschönen Raum eingeweiht.

Scroll to Top