Nachhilfeprojekt vermittelt wieder

Leutkirch – Das Nachhilfeprojekt „Schüler helfen Schülern“ vermittelt ab sofort wieder lern- und lehrwillige Kinder und Jugendliche in Nachhilfetandems. Nachdem auch hier pandemiebedingt unterbrochen werden musste, können sich interessierte Schülerinnen und Schüler nun bei der Schulsozialarbeit ihrer Schule oder im Kinder- und Familienzentrum St. Vincenz melden. Das Bundesprogramm „Demokratie leben!“ finanziert die Nachhilfestunden.

Der Helferkreis Asyl hatte das Projekt Anfang 2020 ins Leben gerufen. Ziel war es, dass auch jene Kinder Nachhilfe bekommen, deren Familien sich das sonst kaum leisten können. „Aus dem Bildungs- und Teilhabepaket wird zwar auch Nachhilfe finanziert – aber erst, wenn das Kind schon in den Brunnen gefallen ist, sprich wenn die fünf auf dem Zeugnis steht“ so Priska Wunden vom Helferkreis. „Da wollten wir früher ansetzen.“
Mittlerweile hat das Kinder- und Familienzentrum  St. Vincenz die hauptamtliche Projektträgerschaft übernommen.

Anders als bei den klassischen Nachhilfeinstituten liegt bei diesem Projekt ein Fokus auf der Begegnung. Die Schülerinnen und Schüler kommen von unterschiedlichen Schulen, aus Familien mit unterschiedlichen sozialen Hintergründen oder bringen eine Migrationsgeschichte mit. So gut wie im Rahmen der wöchentlichen Tandemtreffen hätten sie sich wahrscheinlich nicht kennen gelernt.

Die Treffen können entweder bei den Schülern zu Hause oder in den Räumlichkeiten des Kinder- und Familienzentrums St. Vincenz stattfinden.

Wer Nachhilfe sucht oder geben möchte, kann sich an seine Schulsozialarbeit der wenden  oder das Kinder- und Familienzentrum St. Vincenz kontaktieren: cwahl@drs.de, 07561 – 915 86 32

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top