Neues Buch „Über den Tod hinaus“ – mit Co-Autor und Trauerredner Sven Stöckle

Leutkirch – Viele sind in adventlicher Vorfreude auf die Feiertage, viele sind aber auch in Sorge und Trauer um Angehörige, Freunde und Bekannte, nicht zuletzt wegen der angespannten Corona-Situation, die immer mehr Kranke und leider auch Tote fordert. Der Pfleger und Trauerredner Sven Stöckle aus Herlazhofen, 2021 sogar ausgezeichnet mit „Berufs-Award“, hat als Co-Autor bei dem neu erschienenen Buch „Über den Tod hinaus“ mitgewirkt. Sein Thema ist das Sternenkinder-Grabfeld, u.a. auf dem Waldfriedhof in Leutkirch, für das er sich bereits 2011 eingesetzt hat. Doch es geht um mehr….

„Für mich gehört der Tod zum Leben“, sagt Sven Stöckle, der sich vor Jahren schon eine Urne für sich selber innerhalb eines Workshops gedrechselt hat. Auch einen Sarg würde er gerne mal selber bauen. Er ist vertraut mit Krankheit, Leiden und Sterben, es ist sein Beruf, seine Berufung. Schon als er die Ausbildung zum Pfleger gemacht hat, danach arbeitete er viele Jahre in einem Leutkircher Bestattungsinstitut, und kam so auch zu dem Beruf des Trauerredners. Er empfindet es als Berufung, als wohltuend, Trost spenden, die Herzen erreichen, Mut aussprechen und Kraft geben können, für die Trauernden, die ohne einen geliebten Menschen weiterleben müssen.

Besonders schwer empfindet Sven Stöckle das Sterben von Ungeborenen, von Kindern und jungen Menschen, die aus der Familie gerissen werden. Daher hat er sich u.a. schon früher als andere in der Stadt für ein Sternenkinder-Grabfeld in Leutkirch eingesetzt, das bereits umgesetzt wurde (die SZ berichtete). Der Waldfriedhof hat für viele „Anlässe“ einen besonderen Platz, sogar einen wunderschönen echten Weihnachtsbaum, den man am Eingang genießen kann. Der Waldfriedhof hat eine friedliche Atmosphäre, ringsherum Stille und Wald, viel Sonne, immer ein Spaziergang wert (gut geräumt).

Mehr über das neue Buch mit Co-Autor Sven Stöckle und seine „An- und Weitsichten“ folgt demnächst. Wer das Buch noch verschenken oder sich selber schenken mag, kann sich an den Buchhandel wenden.

Fotos: Archiv, Waldfriedhof im Winter und Sven Stöckle mit Urne und Trauerredner Auszeichnung 2021 – von  C. Notz

Scroll to Top