Osterkerzenaktion erbringt Rekordergebnis von 8000 Euro – 1.700 Kerzen ehrenamtlich verziert und verkauft

Leutkirch  – „Es schien, als ob in diesem Jahr ein besonderer Segen über der Osterkerzenaktion lag, der sich auch in vielen positiven Rückmeldungen spiegelte“, so formulierte es Elisabeth Rottmann mit ihrem Team, stellvertretend auch für die rund 30 Frauen, die in Leutkirch und Bad Wurzach sowie in einigen Teilgemeinden Anfang des Jahres zunächst 1000 Kerzen mit österlichen Motiven verziert haben, einzeln oder zu zweit zu Hause, nicht wie sonst in einer frohen Runde. 8000 Euro sind mit allen Aktionen und Verkäufen zusammen gekommen.

Immer wieder wurde telefonisch nachbestellt, weitere 700 Kerzenrohlinge wurden verziert, also 700 mehr als die vielen Jahre davor. In St. Martin, in der Dreifaltigkeitskirche und in der Galluskapelle kamen allein 3.770 Euro Reinerlös zusammen. Es wäre nicht möglich, so ein schönes Ergebnis zu erzielen, wenn nicht alle ehrenamtlich helfen würden und die Wachszieherei Zengerle in Grünkraut-Gullen nicht so einen großzügigen Rabatt auf die hochwertigen Kerzen und das Verziermaterial geben würde, heißt es in der Pressemitteilung.

Besonderer Dank gilt nicht nur den Frauen und allen, die einen Verkauf an verschiedenen Stellen ermöglicht haben, sondern auch Mesner Thomas Maier, der in St. Martin fünf Wochen lang den Kerzentisch betreut hat. Auch den Frauen, die extra einen Marktstand beim Wochenmarkt für Kerzen und selbstgemachte Dekos gemacht haben. Der gesamte Erlös von 8000 Euro kommt, wie seit 21 Jahren, hilfsbedürftigen Kindern und Jugendlichen in Afrika zugute. 200 Waisenkinder sind es in Tansania (Spiritanerbruder Peter Hötter) und viele Kinder aus armen Familien auf Sansibar (Bezirk von Bischof Shao), die die Spenden aus der Osterkerzenaktion dringend brauchen. Außer für die Schul- und Ausbildung, werden in der äußerst schwierigen Lage durch Corona auch Medikamente und Lebensmittel für die Kinder und ihre Familien in ärmsten Verhältnissen benötigt. „Ein herzliches Vergelt’s Gott an alle Helferinnen und Helfer, an alle, die uns die Aktion ermöglicht und uns unterstützt haben und an alle, die noch zusätzlich gespendet haben“, sagt Elisabeth Rottmann und Team.

Pater Peter Hötter gibt immer Rückmeldung, was genau mit den Spenden aus der Aktion angeschafft, bzw. ermöglicht wurde. Anbei Bilder aus Afrika, teils aus 2020 – noch ohne Masken. Kirche in Sansibar, Gebiet Bischof Augustino Shao.

Bilder gemeinsames Osterkerzen verzieren aus 2020 von C. Notz, besondere größere Kerzen erbrachten mehr als 600 Euro, Bilder von privat, ebenso die Bilder aus Afrika.

Scroll to Top