Osterkerzenverkauf im Raum Leutkirch und Teilgemeinden erbringt 6.000 Euro-Spende für Afrika

Leutkirch – Es ist wieder ein neuer Spendenrekord, doch darum geht es nicht, sondern dass Kindern und Jugendlichen in Tansania und Sansibar bessere Lebens- und Bildungschancen bekommen. Der Osterkerzenverkauf in der Pfarrgemeinde St. Martin sowie einige Gemeinden rund um Leutkirch, in der Kirche Neutrauchburg und Bad Wurzach mit insgesamt rund 1.000 Kerzen und etlichen Dekorationen und Handarbeiten hat die Summe von 6.000,- Euro erbracht. Mit eingerechnet ist auch der Verkauf in einer Gemeinde bei Stuttgart. Allein in St. Martin, Mailand und Emmausgang zur Galluskapelle wurde mit 450 Kerzen ein Reinerlös von 1305,- Euro erzielt. Hinter der Osterkerzenaktion stehen die Initiatorin Anita Kerschbaum sowie Elisabeth Rottmann mit Team, viele Helferinnen, insgesamt rund 50 Frauen.

Der Reinerlös von 6.000 Euro wird direkt an die Verantwortliche, Bischof Shao auf Sansibar und Spiritanerbruder Peter Hötter in Tansania überwiesen. „Mit dem Geld aus dem Allgäu können weiterhin Kinder in den Kindergarten, auf verschiedene Schulen gehen und Ausbildungen absolvieren. Nicht nur Unterkunft, Essen und Schulgebühren- und -uniformen, auch Krankenversicherungen werden nach und nach für die Kinder finanziert“, erläutert Anita Kerschbaum und sagt ein „Herzliches Vergelts Gott“ an alle, die jedes Jahr bei dieser Aktion helfen, allen, die Kerzen und Dekos gekauft haben und den Kirchengemeinden. Weitere HelferInnen sind für die nächste Osterkerzenaktion willkommen.

Infos bei Elisabeth Rottman unter Tel. 07561/2523.

Bilder: Privat, z.T. Peter Hötter