Otl-Aicher-Realschule erfährt großes Interesse am Lern- und Bildungskonzept

Leutkirch (gs) – Auf großes Besucherinteresse ist am Mittwoch der Tag der offenen Tür an der Otl-Aicher-Realschule gestoßen. Etwa 400 angehende Fünftklässler sowie deren Eltern informierten sich nicht nur über das Lernkonzept sondern auch über die Räumlichkeiten der Bildungseinrichtung. Begrüßt wurden die zahlreichen Interessierten zunächst von Schulleiter Manfred Trieloff, der den Anwesenden in Kurzform den Ablauf sowie das Angebot der Veranstaltung vorstellte. Musikalisch umrahmt wurde die Eröffnung vom Blasorchester der Otl-Aicher-Realschule und unter der Leitung von Sandra Hodruß.

„Der heutige Abend soll in erster Linie den Kindern dienen, damit diese, die Schule kennenlernen können. Gleichzeitig haben Eltern bei den Führungen einfach die Chance, engen Kontakt zu den Lehrkräften zu knüpfen, sich auszutauschen oder Fragen zu stellen“, so Trieloff, der des Weiteren folgendes erklärte: „Bei uns wird in den Klassenstufen fünf und sechs ausschließlich auf einem Niveau der Anforderungen einer Realschule unterrichtet und benotet. Unsere Erfahrung zeigt uns, dass sich für Kinder ohne Real- oder Gymnasialempfehlung, die hohen Anforderungen trotz der Förderung durch die Lehrkräfte, oftmals als frustrierend darstellen“. Anschließend luden insgesamt neun Lehrkräfte zu einer Führung durchs Haus, die rege Anteilnahme fand. Traubenartig zogen die Eltern mit ihren Kindern von Raum zu Raum, um sich einen ganz eigenen Einblick über die Schule zu machen. Und da gab es einiges zu sehen und zu bestaunen. So durften sich diese, unter anderem in der Schulküche nicht nur mit zahlreichen Speisen wie Pfannkuchen, Schinkenschnecken oder Obstspießen verköstigen lassen, sondern konnten sich hier gleichzeitig über das neue Wahlfach Alltagskultur, Ernährung und Soziales (AES) informieren. Gleich neben an, im Bereich Technik zeigten verschiedene Schüler ihr Können beim Schrauben, Hobeln und Sägen. Wer wollte konnte sich im Obergeschoss des Hauses einen Einblick über die bestehenden Schulpartnerschaften und deren Vorteile verschaffen. Was bilingualer Unterricht bedeutet erklärte Lehrerin Gabi Fritsch wie folgt: „Wir möchten einfach, dass unsere Kinder frühzeitig in realen Situationen ihr Englisch anwenden können, genauso wie es später im Beruf sein wird“. Pünktlich zum Tag der offenen Tür durften die Besucher in den Gängen des Hauptbaus zahlreiche Kunstwerke bestaunen. Sichtlich begeistert zeigten sich die Schüler, die in der Schmiede im Außenbereich der Schule am offenen Feuer Grillzangen herstellten. Spannende Experimente gab es im Chemiesaal zu bestaunen. Hier wurde unter anderem ein Flugsimulator vorgestellt. Um ihre Klassenkassen aufzubessern boten Schüler der Klasse neun verschiedene Kleinigkeiten sowie kalte Getränke zum Verzehr an. Wer wollte konnte sich am hauseigenen Pizzaofen mit einem leckeren selbstgebackenen Stücken eindecken.

Info

Zu folgenden Terminen können Eltern ihre Kinder an der Otl-Aicher-Realschule anmelden: 21. März, 8 bis 13 und 14 bis 17.30 Uhr sowie 22. März, 8 bis 13 und 14 bis 16 Uhr.

Bildunterschrift:

Beim Tag der offenen Tür an der Otl-Aicher-Realschule herrscht reger Andrang.

Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden auf Facebook. Klicken Sie hierzu einfach auf das Facebook-Symbol.

Besuchen Sie “Wir in Leutkirch” auch auf Facebook

Share on FacebookTweet about this on Twitter