Programm der Interkulturelle Woche im Jugendhaus am Mittwoch, 3. Dezember

Leutkirch – 8:00 Uhr  Mit 100 um die Welt: Margarete Münsch und Walter Schaffer – die eine knapp unter, der andere knapp über der 50-Jahr-Schallmauer, reisten von Anfang Juli 2013 bis Mitte April 2014 über Südafrika/Namibia, Australien/Neuseeland und Chile/Argentinien, mit Abstechern in die Südsee und Antarktis, einmal um die südliche Welthalbkugel. Was treibt Menschen, die Mitten im Leben stehen, dazu, die gewohnte Umgebung mit Beruf, Haus, die (erwachsenen) Kinder und die gewohnte Umgebung eine zeitlang zu verlassen und den Rucksack zu packen? Über die persönlichen Erfahrungen, aber auch über die geschichtlichen, politischen und gesellschaftlichen Hintergründe der besuchten Länder versucht Walter Schaffer ein wenig zu berichten und mal schauen, wohin die Reise führt…

 

10:00 Uhr Auswandern auf Zeit… das hieß für Familie Mack aus Herlazhofen: Für gut acht Monate nach Neuseeland. Vater, Mutter und drei Kinder – 16, 14 und 11 Jahre alt! Keine Reise ins Ungewisse, im Gegenteil. Rainer und Simone Mack haben bereits von 1995 bis 2001 in Neuseeland gelebt, die beiden Söhne Niklas und Noah sind dort zur Welt gekommen. Nur Tochter Luna ist eine eingeborene Herlazhoferin – nun zum ersten Mal im Traumland ihrer Eltern. Dazu gehören nicht nur wunderbare Erlebnisse am Strand, in den Bergen und auf Reisen, sondern auch regelmäßige Schulbesuche und Arbeit, fast wie zu Hause. Nur eben: am anderen Ende der Welt.

12:00 Uhr Mittagessen: Feines Essen aus Thailand

14:00 Uhr City-People-Rallye Bei der City-People-Rally treten unterschiedliche Schularten an, um verschiedene Aufgaben mit interkulturellem und historischem Hintergrund zu lösen und Interviews zum Thema „Interkulturelles Zusammenleben in Leutkirch“ durchzuführen. So bekommen die Schüler und Schülerinnen Informationen, wie Leutkircher Bürger und Bürgerinnen sich mit dem Thema beschäftigen und wie sie darüber denken. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sollen für sich persönlich etwas mitnehmen um auch ihren Beitrag am gesellschaftlichen Zusammenleben in Leutkirch zu leisten.

19:30 Uhr Behandlungszentrum für Folteropfer in Ulm Urs M. Fiechtner ist Menschenrechtsexperte von Amnesty International, freiberuflicher Schriftsteller und Herausgeber, Dozent in der Jugend- und Erwachsenenbildung und Mitgründer einiger Behandlungszentren für Folteropfer, wie beispielsweise das Behandlungszentrum in Ulm, das Herr Fiechtner in diesem Vortrag mitsamt seiner Arbeit vorstellen wird. Er ist unter anderem Mitarbeiter von Menschenrechtsorganisationen oder Berater von Projekten, wie z.B. Selbsthilfegruppen der Angehörigen von „Verschwundenen“ in Lateinamerika und Afrika. Location: Bocksaal Leutkirch

Besuchen Sie “Wir in Leutkirch” auch auf Facebook

Scroll to Top