Programm der Interkulturellen Woche am Samstag, 6. Dezember: 5 Afrikaner stellen sich vor

Leutkirch – Der Samstag, 6. Dezember ist der Haupttag der Interkulturelle Begegnung in Leutkirch und findet in der Mensa (Cubus) des Hans-Multscher-Gymnasiums statt. Diese Veranstaltung, die um 15 Uhr beginnt, soll dazu dienen, dass sich unterschiedliche Nationen, die in Leutkirch leben, präsentieren und neue Möglichkeiten und Wege eröffnen, um Hintergründe über Kultur, Land und Leute zu bekommen, zusammenzufinden und eine Basis des Miteinanders zu schaffen. Es werden fünf Lebensgeschichten von Asylbewerbern im Vordergrund stehen, einen Überblick über ihr afrikanisches Heimatland geben und anschließend afrikanisches Essen servieren. Bürgermeister Martin Bendel wird den Nachmittag eröffnen. Auch die Kunstschule Sauterleute hat sich aktiv für diese Veranstaltung engagiert.

 

Die Ausstellung „Wind of Change“ wird durch Elisabeth Sauterlaute eröffnet. Schüler und Schülerinnen der Kunstschule Sauterleute setzten sich mit den Asylbewerbern zusammen und es entstanden gemeinsame Bilder. Diese Kunstwerke werden ebenfalls zu besichtigen sein.

Die tatkräftigen Verantwortlichen vom Leutkircher „Arbeitskreis Asyl“ berichten über die aktuelle Lage, die Fortschritte und die Menschen, die als Asylbewerber aus den afrikanischen Ländern Gambia, Eritrea und Kamerun nach Deutschland eingereist sind.

Der Film „Die Piroge“ (Beginn 19.00 Uhr). Der Abschied von Familie und Freunden, Ängste und Wünsche vor Antritt der gefährlichen Reise, die große Hoffnung auf ein besseres Leben und die brutale Wirklichkeit der Flucht: Abasse Ndione erzält anhand des Schicksals von dreißig Flüchtlingen aus dem Senegal stellvertretend die Geschichte von Millionen anderen. Der Roman gilt bereits als moderner Klassiker der afrikanischen Literatur und wurde jüngst verfilmt.

Jeder ist zu dieser Veranstaltung eingeladen, der Eintritt ist frei, für Bewirtung ist gesorgt.

Besuchen Sie “Wir in Leutkirch” auch auf Facebook.

 

Scroll to Top