Rassismus fängt mit Vorurteilen an – Leutkirch nimmt an Wochen gegen Rassismus teil

Leutkirch – „Zu viele gehen einfach über mich hinweg“ prangt in grellen Lettern am Boden. Gemeint ist Rassismus. Im Rahmen der Internationalen Wochen gegen Rassismus sind die auffälligen Bodenaufkleber in ganz Deutschland zu sehen. In Leutkirch sind in der Marktstraße und vor dem Rewe-Markt in den Bahnhofsarkaden welche angebracht. „Rassismus fängt mit Vorurteilen an“ sagt Maria Hönig von „Demokratie leben!“. „Und irgendwelche Vorurteile hat jeder“ ergänzt Maria Söllner, die Integrationsbeauftragte der Stadt Leutkirch. Entscheidend sei, dass man sie sich bewusst mache – denn nur dann könne man sie überwinden.

Rassismus ist eine Ideologie, die Menschen aufgrund ihres Äußeren, ihres Namens, ihrer (vermeintlichen) Kultur, Herkunft oder Religion abwertet. Wenn Menschen nicht nach ihren individuellen Fähigkeiten und Eigenschaften oder danach, was sie persönlich tun, sondern als Teil einer vermeintlich homogenen Gruppe beurteilt und abgewertet werden, dann ist das Rassismus.

Die Aktionswochen sind dazu da, das persönliche sich-bewusst-machen anzuregen und über die strukturellen Auswirkungen von Rassismus zu sprechen. Über 500 Veranstaltungen in den teilnehmenden Städten und Gemeinden geben dazu Gelegenheit. In diesem Jahr finden sie vor allem online statt. Söllner hat einige besonders lohnenswerte Veranstaltungen ausgewählt und zu einem Programm zusammengefasst.

Auch der Leutkircher Jugendgemeinderat beteiligt sich an den Internationalen Wochen gegen Rassismus. Im Aktionszeitraum 17. bis 27. März wird er auf seinen Kanälen in den sozialen Medien jeden Tag etwas zum Thema posten – Zahlen, Fakten, interessante Hinweise.

Das Veranstaltungs-Programm ist auf der Webseite der Stadt Leutkirch im Veranstaltungskalender zum Download verfügbar. Falls Sie es direkt zugeschickt haben möchten, wenden Sie sich bitte an maria.soellner@leutkirch.de.
Die Beiträge des Jugendgemeindesrates sind auf Instagram oder auf Facebook jeweils unter Jugendgemeinderat Leutkirch zu finden.

Die Fotos „Gänsbühl“ und „Untere Marktstraße“ zeigen von links nach rechts: Philip Hildebrandt, Dariana Hanea und Melissa Altergott, Mitglieder des Jugendgemeinderats Leutkirch
Das Foto „Rewe“ zeigt von links nach rechts: Melissa Altergott, Dariana Hanea und Philip Hildebrandt, Mitglieder des Jugendgemeinderats Leutkirch
Bildnachweis: Stiftung St. Anna/Hönig

Die Partnerschaft für Demokratie Leutkirch-Aichstetten-Aitrach wird im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top