Sängerkranz probt in kleinen Gruppen im Freien – Idee von Chorleiterin kommt gut an

Leutkirch – Nach acht Wochen Zwangspause wollte Chorleiterin Anne-Regina Sieber ihren Sängerinnen und Sänger vom Sängerkranz die Gelegenheit bieten, sich in kleinen Gruppen zu treffen und zu singen. Ihr Vorschlag per E-Mail war es, die interessierten Personen in drei Gruppen à vier Sänger aufzuteilen und in einer Art Sängerstammtisch in ihrem Garten eine Singprobe von je 1,5 Stunden abzuhalten. Für den zweiten Treff stellte Familie Waldvogel ihren großen Garten zur Verfügung. „Da ich meine Sängerinnen und Sänger sehr gut kenne, wusste ich, wer alleine in seinem Register singen kann und wo ich besser zwei Personen pro Register einteile. Stühle, Bänke, Tische und das Keyboard wurden so aufgestellt, dass die Abstandsregel eingehalten werden konnte“, berichtet Anne-Regina Sieber.

Es stand Kaffee und Mineralwasser zur Verfügung, jeder brachte sein eigenes Geschirr mit. „Es war einfach wundervoll, sich überhaupt mal wieder zu sehen und vor allem endlich mal wieder zusammen singen zu können“, sagen die Sängerkranzmitglieder begeistert und freuen sich auf die nächsten Proben nach den Pfingstferien.

Erst gab es eine Stimmbildungssequenz, dann wurde ein neuer Chorsatz einstudiert, wobei die Chorleiterin die fehlende Stimme intonierte oder den Chorsatz am Keyboard ergänzte. Alle hatten so große Freude am Singen, dass sogar ein paar Lieder aus dem Repertoire für gesellige Anlässe angestimmt wurden.

Text/Fotos Garten Waldvogel: C. Notz; Garten Sieber: Privat

Scroll to Top