Sechs Schulen begeistern beim Kooperationskonzert in der Leutkircher Festhalle

Leutkirch (gs) – Viele kleine Einheiten ergeben ein großes Stück. Diese Tatsache zeigte sich am Mittwochabend in der proppenvollen Festhalle und bei einem Kooperationskonzert, an dem sich unter dem Motto „School´s Showtime“ insgesamt sechs Schulen beteiligten. Im Vordergrund standen die Themen „Freundschaft, Vielfalt und Freiheit“. Auf volle Begeisterung ist am Mittwochabend das Kooperationskonzert Leutkircher Schulen gestoßen, an dem sich auch die Grundschule Eglofs-Eisenharz beteiligte. Moderiert wurde das Spektakel von den drei Schülern, Lia Grabherr, Claudia Müller und Luis Kistler von der Otl-Aicher-Realschule (OAR). Begrüßt wurden die Zuhörer von der Projektorganisatorin und Lehrerin an der OAR, Gertrud Hiemer-Haslach mit den Worten: „Ich freue mich sehr über die vielen Besucher aber auch, dass die teilnehmenden Schulen, den Schülern ein derartiges Erlebnis ermöglichen“.

Ihr besonderer Dank ging an Schulsekretärin Brigitte Engelhardt, die unter anderem den Verkauf von immerhin 800 Eintrittskarten für zwei Veranstaltungen abwickelte.

Aufwendiges Programm

Es folgte ein aufwendiges Programm, das sich mehr als pfiffig und abwechslungsreich gestaltete. Jede Präsentation, egal ob einzelne Darbietungen der verschiedenen Schulen oder Debüts in Zusammenarbeit mit anderen Schulen, ergab sich als voller Erfolg, bei dem sämtliche Schüler, entweder als Solisten, Instrumentalisten oder Sänger in der Gemeinschaft ihr Bestes gaben. Mitgemischt hat dabei eine bunt zusammen gestellte Lehrerband aus den verschiedenen Bildungseinrichtungen. Als nicht nur musikalisch gut einstudiert, gestaltete sich auch die Organisation des Bühnenwechsels. Blitzschnell richteten sich mehrere Schüler immer wieder auf das entsprechende Equipment ein. Angefangen von klassischen Stücken über Pop und Rock bis hin zu musikalischen Ohrwürmern, durften sich die Zuhörer am Abend auch über einen Line-Dance freuen, der von Viertklässlern der Grund- und Werkrealschule Wuchzenhofen vorgetragen wurde. Eine besondere Performance parodiert auf den Song „I feel good“ von James Brown, lieferten Akteure der Gemeinschaftsschule, die als Instrumente verschiedene Mülleimer und Kehrbesen zum Einsatz brachten. Schüler der Grundschule am Oberen Graben traten verkleidet als niedliche Mäuse auf und präsentierten das Stück: „Die Käsebande“.

Festhalle verwandelt sich in großen Chor

Das Mega-Konzert endete passend zum Thema „Frieden“, das in vielen Liedtexten immer wieder zu Gehör kam, nach etwa zwei Stunden mit dem Auftritt sämtlicher Schüler und mit dem Lied „Freude schöner Götterfunken“ aus der letzten vollendeten Sinfonie von Ludwig von Beethoven und nach dem Text von Friedrich Schiller. Ein toller Abschluss für einen schönen Abend, denn nicht nur die Mitwirkenden stimmten zum genannten Lied an. Gleichzeitig gesellte sich eine Halle voller Zuhörer gesangstechnisch zum großen Chor.

Großer Applaus

Großen Applaus aus den Zuhörerreihen, in dem sich zahlreiche stolze Mamis und Papis, Omas und Opas und weitere Verwandte befanden, gab es nicht wie bei anderen Konzerten üblich, erst am Ende der Veranstaltung, sondern bereits nach jedem einzelnen Auftritt.

Die mitwirkenden Schulen: Gemeinschaftsschule Leutkirch, Grundschule Eglofs/Eisenharz, Grundschule am Oberen Graben, Grund- und Werkrealschule Wuchzenhofen, Hans-Multscher-Gymnasium und Otl-Aicher Realschule.

Bildunterschrift: Insgesamt 340 Schüler begeistern am Mittwochabend in der Festhalle beim Kooperationskonzert der Leutkircher Schulen.

Scroll to Top