Seit Mittwoch gibt es im Leutkircher „Sonnentreff“ ein neues Angebot

Leutkirch (gs) – Mit dem am Mittwoch eröffneten Begegnungscafé im „Sonnentreff“ in der Gerbergasse 8, darf sich die Stadt Leutkirch über ein zusätzliches Angebot freuen, das für Jedermann gedacht ist. Künftig gibt es jeden Mittwoch, von 9 bis 11.30 Uhr, für Alt oder Jung, unabhängig verschiedenster Konfessionen und Herkunftsland, die Möglichkeit sich hier, in einer mehr als gemütlichen Umgebung zu treffen. Mit der Schaffung des neuen Angebots, haben sich die Organisatoren einen lang ersehnten Wunsch erfüllt. Bereist 2017 im Rahmen einer Versammlung zahlreicher, interessierter Mitglieder des Familienbündnisses sowie ganz im Sinne sämtlicher Bündnispartner schlummerte der Gedanke, eine derartige Einrichtung auf die Wege zu bringen. Nach drei Jahren konnte dieser Wunsch nach entsprechenden Organisationsarbeiten, nun in die Tat umgesetzt werden.

Eigens für dieses Projekt wurde Katja Baumgardt, die bisher ehrenamtlich die Krabbelgruppe führte, auf 450 Euro-Basis eingestellt. Sie organisiert künftig nicht nur, sondern steht gleichzeitig auch für sämtliche Frage rund um das Begegnungscafé als Ansprechpartnerin zur Verfügung. Offiziell eröffnet wurde das neue Angebot von Carmen Scheich, Kinder-, Jugend und Familienbeauftragte der Stadt Leutkirch mit den Worten: „Wir sind froh, dass wir endlich angekommen sind und unser lang geplantes Integrationsprojekt verwirklichen konnten“.

Sie erklärte: Ohne die Hilfe von Robert Lohr, Ortsbeauftragter der Johanniter-Unfall-Hilfe für Leutkirch und Kißlegg, Stefan Dietrich, Vorsitzender des Regionalvorstandes der Johanniter im Bereich Oberschwaben/Bodensee sowie mit dem Einsatz von Katja Baumgardt, die künftig das Begegnungscafé leitet, wäre eine Umsetzung gar nicht möglich gewesen. Scheich lobte: „Die haben alle ihr Herzblut mit eingebracht“. Aber was bietet das neue Begegnungscafé für die Besucher? Ganz klar, Gemeinsamkeit, neue Leute kennenlernen zu dürfen und sich für eine kurze Zeit in einer gemütlichen Atmosphäre eine Auszeit aus dem Alltagsleben nehmen. „Bei uns dürfen kleine Kinder auch mal in unserer Spieleecke ausgelassen herumtoben und das selbst, wenn es dann vielleicht manchmal ziemlich laut wird“, erklärte Baumgardt. Zum gemütlichen Beisammensein gehört auch eine kleine Bewirtung. Aus diesem Grund haben sich die Organisatoren einen Kühlschrank angeschafft, der aus Fördergeldern von der Aktion „Demokratie Leben“ spendiert wurde.

Hierbei gilt das Motto „Foodsharing“. Ein Begriff der Lebensmittel vor dem Wegschmeißen bewahrt. So liefert die Bäckerei Wandinger wöchentlich, umsonst Backbacken und süße Stückchen vom Vortag zum Verzehr an. Zusätzlich kommen in den Kühlschrank, gespendete Waren, die von verschiedenen Discountern zur Verfügung gestellt werden und einfach zu schade sind, um wegzuschmeißen. Grundsätzlich werden die Waren kostenlos angeboten, die Organisatoren freuen sich jedoch auf eine kleine Spende. Gesponsert wurde die Eröffnungsveranstaltung von der Aktion Demokratie Leben. Die Johanniter stellen nach wie vor, die Räume in der Gerbergasse 8 sowie das darin enthaltene Inventar kostenlos zur Verfügung. Zusätzlich übernehmen diese die Personalkosten für die Betreuung des Begegnungscafés. Übrigens wer zu Hause für Festlichkeiten, wie Kindergeburtstage oder sonstige Feiern, keinen Platz zur Verfügung hat, kann die Räume der Organisation gegen eine kleine Bereitstellungsgebühr und nach Absprache anmieten.

Info

Weitere Informationen zum Begegnungscafé sowie zu den weiteren Angeboten im „Sonnentreff“ gibt es per E-Mail an sonnentreff.leutkirch@johanniter.de sowie bei Carmen Scheich unter Telefon 07561/87318. Das Team des „Sonnentreffs“ sucht weitere ehrenamtliche Mitglieder. Wer mitmachen möchte, darf sich gerne unter den genannten Adressen melden.

Bildunterschrift: Stefan Dietrich, Vorsitzender des Regionalvorstandes der Johanniter im Bereich Oberschwaben/Bodensee, Katja Baumgardt, künftige Leiterin des Begegnungscafés, Carmen Scheich, Kinder-, Jugend und Familienbeauftragte der Stadt Leutkirch, Elke Behrendorf vom Helferkreis Asyl, Robert Lohr, Ortsbeauftragter der Johanniter-Unfall-Hilfe für Leutkirch und Kißlegg sowie Hannah Metzger, Koordinierungs- und Fachstelle der Stiftung St. Anna, freuen sich über das lang ersehnte und neue Angebot in der Begegnungsstätte „Sonnentreff“ in der Gerbergasse 8.

Scroll to Top