"Standkonzerte waren sehr gut besucht"

Leutkirch – Das letzte Standkonzert für dieses Jahr ist gespielt worden. Damit ist die Sommersaison, in der von Mai bis September immer am Freitagabend in Leutkirch Standkonzerte stattfinden, beendet. SZ-Mitarbeiterin Eva-Maria Brändle sprach mit Organisatorin Antonie Butterstein von der Stadtverwaltung über die vergangene Konzertsaison.

Wie viele Standkonzerte konnten in diesem Jahr stattfinden und wie viele mussten ausfallen?

Butterstein: Es waren 18 Standkonzerte geplant, vier mussten wir leider wegen Regens absagen. Vor allem im Frühjahr, im Mai, sind drei Konzerte ausgefallen, das vierte im September.

Wie war die Resonanz auf die Konzerte am Marktplatz?

Die Standkonzerte der Kapellen auf dem Marktplatz und die Konzerte der Chöre im Bocksaal waren sehr gut besucht. Die Leute nehmen das gerne an, vor allem Gäste und Touristen, die nach Leutkirch kommen, genießen das. Außerdem gab es zwölf Konzerte im Seniorenzentrum Carl-Joseph und im Krankenhaus.

Wie reagieren die Musikvereine, beteiligen sie sich gerne?

Die Standkonzerte in Leutkirch haben eine sehr, sehr lange Tradition, mindestens 30 Jahre gibt es die schon. Die Musikvereine machen gerne mit. Im Herbst gibt es immer eine Besprechung für das kommende Jahr. Die Resonanz ist groß, die Musikvereine freuen sich.

Wer nimmt außer den Musikkapellen noch teil?

Mit den 15 Kapellen der Stadt Leutkirch und den Teilorten können wir nicht alle Standkonzerte bespielen. Auch Chöre bringen sich gerne ein, zum Beispiel der Sängerkranz Leutkirch oder Chöre aus den Ortschaften. Manchmal kommen auswärtige Musikvereine oder Musikgruppen, die auch gerne mitmachen.

Wird es die Standkonzerte nächstes Jahr wieder geben?

Ja. Am 4. November ist die Standkonzertbesprechung mit allen Vorständen der Musikvereine aus Leutkirch und teilweise auch mit den Chören. Dort vergeben wir die Standkonzerte für 2014.

Scroll to Top