Viele nutzten den Tag der offenen Tür am Hans-Multscher-Gymnasium

Leutkirch – Welche Schule ist die richtige? Um Eltern, deren Kinder in diesem Jahr an eine weiterführende Schule wechseln, die Entscheidung leichter zu machen, öffnete das Hans-Multscher-Gymnasium (HMG) am Samstag von 12 bis 16 Uhr die Türen. Um das HMG erkunden zu können und kennenzulernen hatte das Gymnasium ein vielseitiges und informatives Programm auf die Füße gestellt. So konnten sich die Interessierten bei einem geführten Rundgang durch die Schule ein eigenes Bild über das Profil des HMG machen.  Dazu standen für Erwachsene zahlreiche Lehrer  bereit. Parallel dazu boten Schüler Führungen für Kinder an.

 

Alles Wissenswerte rund um die Schule war auch anhand aufgestellter Flip-Charts zu sehen. Diese Informationen konnten die Interessierten in Papierform und zum Nachlesen mit nach Hause nehmen. In den verschiedenen Klassenzimmern war so einiges geboten. So hatten verschiedene Musiklehrer der Schule im Musiksaal mehrere kleinere Minikonzerte mit den Bläsern, Streichern und Singklassen der Stufen fünf und sechs vorbereitet. Wie ein Mohrenkopf fast zum Platzen gebracht werden kann,  war bei Physiklehrer Albrecht Blattern zu erfahren. Über Phänomene im Teichwasser und deren Lebewesen berichtete Fachlehrer Heinrich Geiring. Originelle und architektonische selbst entworfene Traumzimmer, gefertigt durch die Klasse 7b und nur nach der Vorgabe von Maßfiguren und einem Schuhkarton, waren im Kunstraum zu sehen. Nebenan im Cubus zeigten die Schülerinnen der Tanz-AGs der Unter und Mittelstufe flotte Tanzvorführungen. In Klassenzimmer 131 durften die Kinder handanlegen und unter Anweisung von Biolehrer Ole Beinker selber Popkorn herstellen. Desweiteren gaben zahlreiche Fachlehrer Eindrücke in Fächer wie Sprachen, Mathematik, Deutsch, Religion, Chemie und Informatik. Gegen Ende der Veranstaltung wurde es im Musiksaal noch so richtig schwäbisch. Dort trugen die Kinder der Singklasse sechs unter anderem ein Allgäuer Lied vor, welches ihrer aus Nordrhein-Westfalen stammenden Musiklehrerin Natalie Holtschoppen gewidmet war. „Die Schüler müssen mir beibringen wie man hier richtig spricht”, sagte Holtschoppen amüsiert. Neben der Möglichkeit zum Mittagessen im Cubus sorgte die Klasse 6 c für Kaffee und Kuchen aber auch für selbstgemachte leckere Waffeln.

Lebendige Veranstaltung

„Ich finde es war wieder eine sehr lebendige Veranstaltung in der einfach die Vielfalt der Schule gezeigt wurde. Außerdem wollten wir den Eltern und Schülern die Angst vor der Arbeitsweise am Gymnasium nehmen. Schade finde ich, dass von 50 Prozent der Schüler, die eine Empfehlung für das Gymnasium bekommen haben nur etwa 30 Prozent zu uns wechseln”, sagte Schuleiter Eugen Hoh.

INFO

Für unbeantwortete Fragen bietet das HMG am Montag, 24. Februar, um 19 Uhr einen Informationsabend an. Schulanmeldungstermin ist Mittwoch, 26. März sowie Donnerstag, 27. März.

 

Scroll to Top