Trash parade sammelt 373 Kilogramm Müll – Rund 30 Teilnehmer machen ein Stück Leutkirch „cleaner“

LEUTKIRCH  – Der weltweite Aktionstag „Trash parade“, in Leutkirch organisiert vom Jugendhaus und dem „Chillix“ der KJG hat 30 Kinder und Jugendliche zwischen 9 und 18 Jahren motiviert, Leutkirch von wildem Müll zu befreien. Vom Treffpunkt Skaterplatz, wo alle Teilnehmer getestet wurden, ging es vom Schulzentrum über die Innenstadt zum Bahnhof und über die Schiller- und Repsweihersiedlung zur Wilhelmshöhe. In wenigen Stunden kamen 373 Kilogramm Müll zusammen. „Fundstück des Tages“ der Gruppe „Die 5 Pfoten“ war ein Herrenfahrrad, das in der Eschach gefunden wurde. Die Reifen waren sogar aufgepumpt – Marke Epple. Auch zwei Autoreifen, ein Wäschekorb, eine Kaffeemaschine und ein Kinderautositz gehörten zum „Großmüll“, der aus Gebüschen gezogen wurde.

 

Prämiert wurden die tollsten Müll-Kostüme und Wagen der Teilnehmer, wobei die Gruppe „Müllpolizei 2.0“ den „coolsten Transporter“ kreiert hatte. Mit 153 Kilo gesammelten Müll gewann das Team „Müllbomben“ den 1. Preis mit 100 Euro. Alle Müllsammler bekamen ein warmes Mittagessen, gekocht von Foodsharing-Lebensmitteln, sowie eine Dankeschön-Stofftasche, gefüllt vom Unverpackt-Laden mit nachhaltigen, nützlichen Dingen. Gesponsert wurde die Aktion vom Verein „Demokratie leben“, der auch Preise per Glücksrad verloste, der elobaustiftung und der Stadt Leutkirch.

 

Bilder:  Die Teilnehmer beim Start am Skaterplatz in selbstentworfenen Kostümen – dann auf der Wilhelmshöhe, wo sie ihre größten Müll-Funde und ihre coolen Transportwagen zeigen.

 

 

Scroll to Top