Über 100 Besucher bei Emmaus-Gottesdienst in Tautenhofen

Tautenhofen (cno) – Vogelgezwitscher, Dämmerung im Osten, ein leicht abgenommener Vollmond am Himmel und aus allen Richtungen strömen Emmaus-Wanderer zur Silvester-Kapelle am Ostermontagmorgen. Aus Gebrazhofen, Willerazhofen, Heggelbach und von der Ewigkeit her. Die größte Gruppe kommt aus Herlazhofen, auch einige Kinder sind dabei. „Es ist ein schönes Gemeinschaftserlebnis und gehört für uns zum Ostermontag. Das Gehen in der frischen Morgenluft, das Erreichen der Kapelle zum Gottesdienst, wenn die Glocken läuten, ist wie ein kleiner Pilgerweg und gibt ein gutes Gefühl“, sagen sie.

Die Musik- und Singgruppe „Amicitia“ beginnt nach dem 6-Uhr-Glockenschlag und lädt zum Mitsingen mit erfrischenden Liedern und flotten Melodien. Pater Robert Sliwa, der zum zehnten Mal in Folge diese Frühmesse in Tautenhofen hält, erklärt die aktuelle Bedeutung der Emmausgeschichte: „Wir alle sollen Zeugen sein, dass Jesus auferstanden ist. Das ist unser Glaube, diese frohe Botschaft dürfen wir verkünden.“

Zarte Morgenröte umfängt die Kapelle, die Sonne zeigt sich am Firmament, als die Kirchenbesucher zum Frühstück in den Kultur- und GemeindeTreff hinübergehen. Seit 2012 bewirtet hier die Katholische Landjugend Heggelbach-Tautenhofen auf Spendenbasis. Rund 20 Mitglieder kümmern sich um das Wohl der mehr als 100 Gäste. Bald brechen die ersten auf und machen sich gestärkt auf den Heimweg.

Text + Bilder: Carmen Notz

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top