Umweltkreis und Stadtgärtnerei veranstalten Pflanzaktion

Leutkirch – Nach zweijähriger Pause findet in diesem Herbst mit Unterstützung der Stadt Leutkirch wieder eine Pflanzaktion des Umweltkreises und der Stadtgärtnerei statt. Das geht aus einer Mitteilung hervor. Einheimische Bäume und Sträucher verschönern nicht nur das Landschaftsbild, sie sind auch gut für die Natur. „Besonders heimische Vögel und Insekten profitieren davon“, sagt Wibke Wilmanns, Geschäftsführerin des Umweltkreises. „Von den Blüten der Eberesche bzw. Vogelbeere leben 72 Insektenarten. Die Beeren ernähren 63 Vogel- und 20 Säugetierarten. Ähnlich wertvoll sind Weißdorn, Schwarzer Holunder, Schlehe und Kornelkirsche.“

Bürger aus Leutkirch können aus einer Liste von 28 überwiegend gebietsheimischen Laubbäumen und Wildsträuchern sowie vier Heckensträuchern auswählen. Auch 16 für das Allgäu geeignete Obstbaumsorten werden angeboten. Die Ausgabe der Bäume und Sträucher geht am Samstag, 7. November im Bauhof der Stadt Leutkirch über die Bühne. Privatpersonen können so viele Sträucher und Bäume bestellen, wie sie möchten. Der Mindestbestellwert liegt bei zehn Euro. Die Stadt Leutkirch sponsert ihren Einwohnern zu jedem Baum einen Pflanzpfahl und für Obstbäume zusätzlich ein Wühlmausgitter und einen Fegeschutz.

Die Bestelllisten mit entsprechenden Infoblättern zu den Gehölzen liegen im Bürgerbüro, der Stadtbibliothek, der Touristinfo, der Geschäftsstelle des Maschinenrings und bei den Leutkircher Ortschaftsverwaltungen aus. Auch in den Gemeinden Aichstetten und Aitrach werden die Listen ausgelegt. Auf der Homepage des Umweltkreises (www.umweltkreis-leutkirch.de) und der Stadt Leutkirch (www.leutkirch.de) kann die Bestellliste heruntergeladen werden. Bestellschluss ist am Freitag, 9. Oktober. Bestellungen, die später eingehen, können aus organisatorischen Gründen nicht berücksichtigt werden.

Bilder: Obstbäume und einheimische Wildgehölze wie die Eberesche, die Hundsrose und das Pfaffenhütchen können bei der „Leutkircher Pflanzaktion“ bestellt werden (Markus Ege)

Text: Umweltkreis Leutkirch

Scroll to Top