Unimog Treffen im Allgäu war bei Camping Hess – Fahrt nach Simmerberg und Schmidsfelden

Herlazhofen – Immer wieder kommen die Unimog-Freunde der Region Bodensee-Oberschwaben bei ihrem Jahresausflug auch zu Alex und Renate Hess beim Camping am Hinterweiher. Im August war es wieder soweit: 17 Fahrzeuge und rund 25 Personen trafen sich zur Fahrt durchs Allgäu mit Ausklang im Moorbad Herlazhofen. Das Wetter an einem Augustwochenende war traumhaft, sonnig und warm und die meisten Unimogs hatten ihr Verdeck unten. So ging die Fahrt durchs Allgäu nach Simmerberg, mit herrlicher Sicht zur Alpenkette. Nach dem Mittagessen in einem Brauereigasthof war die Adelegg das nächste Ziel.

Im Glasmacherdorf Schmidsfelden genossen alle eine Führung durchs Dorf mit Besuch in der Glasmanufaktur. Kaffee und Kuchen gab es im Burgcafe Remise, bevor man nach Herlazhofen zu Camping Hess am Moorbad fuhr. Unüberhörbar für alle Bade- und Campinggäste kamen die 17 Unimogs an.

Am Kiosk von Franzi Ziller gab es gemütliches Beisammensein mit Abendessen, die Nacht verbrachten die meisten Unimog-Freunde natürlich im Unimog, wo es interessante Aufbauten wie Dachzelte u.a. gibt. Bei strahlendem Sonntagswetter nahm man das Frühstück mit Blick auf den Weiher ein, darunter auch ein Unimog-Frühstück (überbackenes Brot mit Spiegelei). Ins Wasser traute sich keiner, man bevorzugte einen kleinen Frühschoppen. Bevor jeder wieder seiner Heimat entgegenfuhr, hielt Andreas Milz eine kleine Rede, dankte für die Teilnahme, die gemeinsame Zeit und der Familie Hess, die viel Beifall bekam. Die über 20 Unimog-Freunde kamen aus dem Raum Leutkirch, Isny, Wangen, Tettnang, Friedrichshafen.

Infos für Interessierte:

Die Unimogfreunde sind eine Interessengemeinschaft mit rund 100 Mitgliedern. Fast alle haben einen eigenen Unimog, meist im Oldtimerbereich angesiedelt (Typ 401 bis 435 ). Sie kommen von Ulm bis zum Bodensee, teils auch aus Vorarlberg und der Schweiz. Einmal im Monat gibt es einen Unimog Stammtisch, Kameradschaft und Erfahrungsaustausch wird gepflegt – sogenannte „Dieselgespräche“. Weitergehende Netzwerke rund ums Hobby werden aufgebaut, Fragen geklärt usw. Weiterhin bieten den Mitgliedern viele Möglichkeiten ihren Unimog zu bewegen, wie Tages- oder Mehrtagestouren, auch international . Eine UNIMOG– Anhängerfahrschule ist wieder geplant, Vorstand und Ansprechpartner ist Andreas Milz, Tel.: 0170/5638008

Scroll to Top