Verein Anglerfreunde Leutkirch investiert über 700 Stunden ins Abfischen

Leutkirch (gs) – Etwa 40 Mitglieder des Vereins Anglerfreunde Leutkirch, haben in der Zeit, von Mittwoch bis Samstag, etwa 700 bis 800 ehrenamtliche Stunden ins Abfischen des Stadtweihers investiert, um diesen mit dem Durchfrieren in den Wintermonaten von Schlamm zu befreien. Unzählige Fische, verschiedenster Art wurden dabei in andere Gewässer umgesetzt. Mit der Aktion, soll der Weiher nicht nur von Schlamm befreit, sondern auch gleichzeitig die Wasserqualität des Stadtweihers gesichert werden. Eine Herausforderung, die die „Anglerfreunde“ von Mittwoch bis Samstag, in einem täglichen 24-Stunden-Einsatz vor eine gigantische Aufgabe gestellt hat. Um das gesamte Unternehmen für die Helfer etwas gemütlicher zu machen, hat der Verein mit einem beheizten Zelt und einer deftigen Bewirtung direkt vor Ort bestens vorgesorgt. „Wir müssen Tag und Nacht da sein, alleine schon wegen der Gerätschaften, aber hauptsächlich, um den Wasserstand zu regulieren sowie die Fische nach und nach herauszuholen“, so Florian Rebhuhn, Vorsitzender des Vereins.

Unter dem Zungerbrecher-Motto „Fischers Fritz fischt frische Fische“ haben die „Anglerfreunde“ eine unzählige Menge von Fischarten wie Karpfen, Schleien, Zander, Forellen, Barsche oder Hechte aus dem Stadtweiher geholt, um die meisten bis zum Frühjahr in einem Winterquartier in der Nähe, unterzubringen. Eine ziemlich glitschige und feuchte Angelegenheit, denn hier stand für die Mitglieder absolute Trittsicherheit im Vordergrund, um nicht ins Wasser zu fallen. Im Frühjahr werden die Tiere dann wieder im Stadtweiher eingesetzt. Ein Teil des Fangs wurde, um die Kosten decken zu können, an andere Vereine oder direkt vor Ort und bereits zerlegt an Privatpersonen verkauft. Zuvor musste der Verein jedoch beim Fischgesundheitsdienst in Aulendorf ein Gesundheitszeugnis erwerben, um Viren, Seuchen oder sonstige Fischkrankheiten auszuschließen zu können.

Fischhege- und Pflege

Innerhalb des Vereins ist es unsere Aufgabe auf die Fischhege- und Pflege sowie auf die Natur und Gewässer zu achten“, erklärte Michael Albrecht, stellvertretender Gewässerwart. Neben, dem kontrollierten und für Fische schonenden Abfischen, gehört laut Albrecht auch das regelmäßige Säubern des Stadtweihers anhand einer Putzete.

Aktion erfolgt nur noch alle vier Jahre

Bis 2010 und mit dem Bau eines Schlammabsetzbeckens im Ablauf des Stadtweihers, der im Rahmen des Programms zur Sanierung oberschwäbischer Seen und durch das Regierungspräsidium Tübingen erfolgte sowie mit der Sanierung des Abfischkastens durch die „Anglerfreunde“, mussten die Mitglieder des Vereins jährlich abfischen. Seither erfolgt die Aktion nur noch alle vier Jahre. Somit findet das nächste Abfischen erst wieder 2022 statt.

Info: Wer die „Anglerfreunde“ anhand von Spendengeldern unterstützen möchte oder sich für den Verein interessiert, kann sich unter http://www.anglerfreun.de erkundigen.

Bildunterschrift:

Nicht gerade ein Kuscheltier, dafür etwa 25 Kilogramm schwer. Florian Rebhuhn, Vorsitzender der Anglerfreunde Leutkirch (zweiter von links) transportiert am Freitag neben unzähligen Fischen, verschiedenster Art, einen Karpfen in ein Transportgefäß, um ihn ins Winterquartier umzusetzen.

Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden auf Facebook. Klicken Sie hierzu einfach auf das Facebook-Symbol.

Besuchen Sie “Wir in Leutkirch” auch auf Facebook

 

Share on FacebookTweet about this on Twitter