Verschwörungstheorien in der Corona-Krise – VHS-Vortrag mit Prof. Michael Butter

Leutkirch – Einer der führenden Wissenschaftler auf dem Gebiet der Erforschung von Verschwörungserzählungen kommt nach Leutkirch: Auf Einladung der vhs Leutkirch und mit Unterstützung Bundesprogramms „Demokratie leben“ spricht Prof. Dr. Michael Butter (Tübingen) am Dienstag, 5. April um 19.30 Uhr in der Festhalle Leutkirch über das Thema: „Verschwörungstheorien in der Corona-Krise“.

Verschwörungstheorien sind in der Corona-Krise in aller Munde. Aber warum glauben Menschen, dass die Krise unhd die Pandemie nicht real sind, sondern – so eine der Theorien – von Bill Gates oder anderen inszeniert wurden? Sind Verschwörungstheorien wirklich populärer oder nur sichtbarer geworden? Und wann sind solche Überzeugungen gefährlich und was kann man gegen sie tun? Wie begegnet man Menschen, die in Verschwörungsnarrativen gefangen sind? Diese und andere Fragen wird der Vortrag beantworten.

Dr. Michael Butter ist Professor für amerikanische Literatur und Kulturgeschichte an der Universität Tübingen. Zu seinen Forschungsschwerpunkten gehören Verschwörungstheorien. Als Experte gastiert er in Rundfunk und Fernsehen in vielen Gesprächsrunden; auch ist er ein begehrter Interviewpartner großer Zeitungen. Schon 2018 erschien sein Buch „Nichts ist, wie es scheint: Über Verschwörungstheorien“ (Suhrkamp Verlag), das den aktuellen Forschungsstand einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich gemacht hat.

Einlass und Abendkasse (5,- Euro) ab 18.30 Uhr.

Infos unter www.vhs-leutkirch.de

Volkshochschule Leutkirch e. V. – Pressemitteilung

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top