Von Kindheit an fasziniert vom Klang: Silja Prinz lernt begeistert die Panflöte

Herlazhofen – Ein Mädchen, das von klein an für die Panflöte schwärmt, kommt nicht oft vor. Wenn Silja als Kind mit der Familie auf Märkte ging oder in Städten südamerikanische Straßenmusiker oder Indios mit Panflöten gehört hat, war sie hin und weg, bzw. „hin“hören und nicht mehr „weg“wollen. Silja Prinz ist nun 14 Jahre jung und lernt seit fast 3 Jahren Panflöte. Sie hatte schon einige Auftritte in dieser Zeit. „Irgendwie scheint sich die Liebe zu der Panflöte von der Oma Kaiser vererbt zu haben“, meint ihre Mutter Petra Prinz. Deren Mutter liebt Panflötenklänge und vor drei Jahren bekam sie zum Muttertag eine Karte für ein Panflötenkonzert geschenkt, mit der „Königin der Panflöte“ – Daniela de Santos. Enkelin Silja war dabei und restlos begeistert. So machte sich Petra Prinz auf die Suche nach einem Lehrer.

„Es war nicht einfach, aber schließlich bin ich mit Ingolf Kaes aus Oberzell fündig geworden. Er ist ein begnadeter Panflötist und er versteht auch das Unterrichten sehr gut“, erzählt Petra Prinz. Die erste Panflöte hat der Lehrer als günstiges Einstiegsinstrument im Musikhaus Thomann besorgt. Die zweite Panflöte ist reine Handarbeit des Panflötenbauers Küttner aus Augsburg. Diese war ziemlich teuer und so bekam Silja einen Teil davon zu Weihnachten 2017 und ein weiterer Anteil wurde von der Uroma gesponsert.

Silja benutzt beide Panflöten. Sie haben verschiedene Tonlagen. Der Traum von Silja wäre noch eine weitere Panflöte mit ganz tiefen Tönen. Diese soll ihr Panflötenlehrer Ingolf Kaes irgendwann bauen, denn er baut fast alle seine Panflöten selber aus Bambusholz.

Den ersten Auftritt hatte die junge Schülerin vor zwei Jahren (nach gerade mal 10 Monaten Unterricht) bei einer Adventsfeier in Oberzell sowie in der dortigen Kirche, in Begleitung ihres Panflötenlehrers auf dem Piano. Auf Siljas erster Panflöte haben ihre beiden Idole Frau de Santos und Herr Kaes unterschrieben. Darauf ist sie sehr stolz.

Als Kind vom Prinzenhof Herlazhofen hat Silja natürlich auch das Hobby Westernreiten und daraus entstand vor einigen Jahren eine Jugend-Linedancegruppe mit Auftritten vor Publikum. Lampenfieber kennt die junge Dame nicht.

Foto vom Regina Pacis: C. Notz,  die anderen von Privat

Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden auf Facebook. Klicken Sie hierzu einfach auf das Facebook-Symbol.

Besuchen Sie “Wir in Leutkirch” auch auf Facebook

Share on FacebookTweet about this on Twitter

Über Carmen Notz

Freie Journalistin für die Beilage "Leutkirch hat was" seit 2008 und der online-Zeitung "Wir in Leutkirch" seit Herbst 2013, beides Produkte der Schwäbischen Zeitung, Lokalverlag Leutkirch.