„Von Klassik bis Tango“ – Trio Schmuck präsentiert Meisterwerke der Kammermusik

Leutkirch – Mit dem Programm „Von Klassik bis Tango“, gastiert das Trio Schmuck am Samstag, 9.  November um 19.30 Uhr in der Reihe „Leutkircher Klassik in der Festhalle Leutkirch. Es erklingt Kammermusik für Klarinette, Violine und Klavier von Beethoven, Chopin, Massenet, Mozart und Piazzola. Bereits zum dritten Mal gastiert die in Bad Waldsee geborene Klarinettistin Sayaka Schmuck, eine Schülerin des in Wangen aufgewachsenen Klarinetten-Virtuosen Martin Spangenberg, mit einem eigenen Ensemble in Leutkirch. Sie musiziert in der „Leutkircher Klassik“ gemeinsam mit der Geigerin Lisa Schumann und der Pianistin Kasia Wieczorek.

Das junge Frauen-Trio wird in der Leutkircher Festhalle Kammermusik auf höchstem Niveau in einer außergewöhnlichen Besetzung präsentieren. Aufgrund der virtuosen Beherrschung ihrer Instrumente, verbunden mit inniger Liebe zur Kammermusik, verzaubern die drei preisgekrönten Musiker ihr Publikum mit ihrem reizvollen Programm „Von Klassik bis Tango“. Das Trio zeichnet sich durch Spielfreude  und homogenes Zusammenspiel aus und führt charmant durch das Konzert.

Sayaka Schmuck ist Preisträgerin verschiedenster Wettbewerbe; So gewann sie 1998 den „Concursul International de Muzica Jeunesses Musicales“ in Bukarest, erhielt im selben Jahr einen Preis bei den Internationalen Stockhausen-Meisterkursen und im Jahr 2000 den „Hans-Sikorski-Gedächtnispreis“ der „Deutschen Stiftung Musikleben“ für die Interpretation zeitgenössischer Musik. Nach Engagements im Sinfonieorchester des Bayerischen Rundfunks, Cairo Symphony Orchestra, Staatsoper Hannover,  Komische Oper Berlin, Sinfonieorchester Wuppertal war sie bis 2013 Solo-Es-Klarinettistin im Gewandhausorchester Leipzig und spielt außerdem Aushilfe in renommierten Orchestern, wie Münchner Philharmoniker, Bayerische Staatsoper München, Gürzenich Orchester Köln, Bamberger Symphoniker, SWR Freiburg Baden-Baden u.v.m. Seit 2015 ist sie Klarinettistin in der NDR Radiophilharmonie Hannover.

Lisa-Maria Schumann (Jahrgang 1988) studierte bei Zakhar Bron, in dessen Klasse an der Hochschule für Musik und Tanz Köln sie auch ihren Abschluss machte. Anschließend studierte sie bei Daniel Sepec in Basel und Lübeck. Weitere wichtige musikalische Impulse erhielt sie von namhaften Kammermusikern. Sie ist Gewinnerin zahlreicher Wettbewerbe darunter erste Preise in Solo- wie auch in Kammermusik-Kategorien. Zuletzt gewann sie 2013 den ersten Preis beim „Internationalen Alois Kottmann Wettbewerb für klassisches, sangliches Violinspiel“ in Frankfurt (Deutschland). Lisa Maria Schumann spielt eine Violine von Ferdinando Gagliano (Neapel 1795).

Kasia Wieczorek wurde in Jelenia Gora (Polen) in eine Musikerfamilie hineingeboren. Sie ist Preisträgerin nationaler und internationaler Klavierwettbewerbe und auf vielen namhaften Festivals zu erleben. Sie hat mit vielen herausragenden Musikern zusammengearbeitet, unter anderem mit der Star-Cellistin Sol Gabetta. Als Pianistin hat sie mehrere große Wettbewerbe offiziell begleitet, unter anderem den renommierten ARD Wettbewerb München.

Eintrittskarten für diesen Kammermusikabend gibt es im Direktverkauf bei der Schwäbischen Zeitung Leutkirch, der Touristinfo Leutkirch oder online über den Ticketdienstleister Reservix (www.reservix.de) und am Konzertabend selbst ab 18.30 Uhr an der Abendkasse in der Festhalle Leutkirch.

Volkshochschule Leutkirch e. V. – Pressemitteilung

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top