Vortrag: Radreise durch Polen

Urlau – Jedes Jahr erlebt Joachim Schwarz ein neues, außergewöhnliches Radabenteuer in Europa. 2019 fuhr er durch Polen. Am Montag, 12. Oktober, um 20 Uhr zeigt er im Hirsch-Stadl seine Bilder. „Grenz-Erfahrung“ nennt er den Vortrag über die Radreise von Rübezahls Reich über Schlesien, Kleinpolen, bis in den Urwald des europäischen Wisents an der ukrainischen und weißrussischen Grenze. Endlose Auenwälder, die Seenplatte von Masuren, am frischen Haff entlang bis nach Danzig fuhr der Alltags- und Fernradler Joachim Schwarz.

„Polen bietet sehr viele unterschiedliche Facetten. Eigentlich ist es noch kein Radreiseland, man trifft kaum Radler, aber es gibt einen ostpolnischen Radweg, genannt Green Velo, der auf fast 2000 Kilometern alle Eindrücke des Landes gut vermittelt“, sagt er. Seine Ziele waren: 2016 Gibraltar im Süden, 2017 Schottland im Norden, 2018 Rumänien, und 2019 kam er im Nordosten bis an die Außengrenzen der EU.

Am Montag dem 12. Oktober um 20 Uhr lädt Alltags- und Weitenradler Joachim Schwarz zu einem Bildervortrag über die Reise nach Polen mit viel deutscher Geschichte in den Hirsch nach Urlau ein. Reservierungen müssen im Voraus online oder telefonisch über den Hirsch in Urlau erfolgen.

Bildunterschrift: Joachim Schwarz mit dem Crossbike im Dreiländereck, Russland, Litauen, Polen
Text/Foto: Privat

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top