Vorzeitige Bescherung: Eltern und Kinder der DRK-Kindergärten packen Weihnachtspäckchen für die Kunden vom Tafelladen

Leutkirch – „Unsere Kunden fragen schon seit Wochen danach“, sagt Ursula Maucher vom Tafelladen, „die freuen sich schon riesig darauf.“ Gemeint sind die Päckchen, die von den beiden DRK-Kindergärten Firlefanz und Piepmatz seit fast sieben Jahren für die Kunden vom Tafelladen gepackt werden. „Die Eltern haben die Überraschungen mit den Kindern zusammen zuhause gepackt“ erzählen die Erzieherinnen der Kindergärten. Und verziert und beschriftet. Insgesamt konnten am Dienstag Vormittag – kurz vor dem großen Ansturm am Nachmittag – etwa 80 Päckchen an Ursula Maucher überreicht werden. „Für eine Familie mit zwei Vorschulkindern“ steht auf einem Paket, auf einem anderen „Für eine Familie mit zwei Mädchen unter 6 Jahren“.

Die Kindergarteneltern hätten vorab Infos bekommen und durften sich natürlich aussuchen, was in die Päckchen hineinkommen soll. Spiele sind drin, Süßigkeiten und auch mal ein Ball oder etwas zum Anziehen. Bei der Aktion der beiden DRK-Kindergärten haben viele Eltern mitgemacht. Für die Tafelladen-Mitarbeiter ist das ein Freudentag, der aber auch viel Zusatzarbeit verheißt. „Denn die meisten Päckchen werden heute noch verteilt“, erzählt Ursula Maucher, „damit auch jeder ein passendes Paket erhält, haben wir uns für die Organisation eine Zusatzhilfe besorgt.“ Auch die Verteilung der Gutscheine von der Bürgerstiftung ist Zusatzarbeit. Zur Zeit herrsche wieder gewaltiger Andrang im Tafelladen, fast hundert Besuche pro Nachmittag wären längst die Regel. Sie ist froh, dass sie vor Weihnachten ihren Kunden mit den Gutscheinen und diesen Paketen eine Zusatzfreude machen kann. „Für viele ist es das einzige Geschenk, das sie erhalten“. Und die Erzieherinnen sind sich sicher: „Für uns ist es ein Zeichen von Solidarität – Eltern und Kinder geben etwas her für andere. Und unsere Kinder lernen hier auch, dass Geben Freude bereiten kann.“

Scroll to Top