„Wahnsinn zu dritt“: Trifolie gastiert im Bocksaal – Clownerie, Slapstick und gespielte Comicstrips

Leutkirch – Abgefahrener Humor auf höchstem Niveau – das ist der Anspruch der Comedy-Truppe „Trifolie“  Und den löst Trifolie seit vielen Jahren vor einer stetig größer werdenden Fangemeinde ein. Mit beeindruckender Körperbeherrschung und hinreißender Mimik verzaubern das Publikum und beeindrucken die Jurys. Trifolie hat zahlreiche Kleinkunstpreise abgeräumt. Am Samstag, 2. November gastiert das Trio um 19.30 Uhr im Leutkircher Bocksaal.

Trifolie kommentiert die Tücken des Alltags ohne viele Worte – und trifft zielsicher Herz und Gemüt des Publikums. Der Auftritt von der Comedy-Truppe (damals noch „Trifolie Bazurr“ und in anderer Besetzung) bei den Leutkircher Kleinkunsttagen 2004 gehört zu den Höhepunkten der seit 2002 bestehenden Reihe. 15 Jahre gehören Trifolie zu den Stars der deutschen Kleinkunstszene.

Auf ihrer aktuellen Tour zeigen Axel Vandenabeele, Oliver Sproll und Jasper Schmitz das Beste aus ihren drei Programmen in neuer, frischer Besetzung: Eine Vielfalt an skurrilen Szenen und Figuren aus der Welt des Sports, der Reisen und des Films. Feinherber und rabenschwarzer Humor ist das. Mit körperlicher Präzision, gezielt eingesetzten Worten und einem auf den Punkt abgestimmten Soundtrack aus Geräuschen und Musik verwandelt Trifolie die Bühne in einen Illusionsraum – ein Genuss für Augen und Ohren. So konnte das Trio bereits von Frankreich über Italien bis hin nach Japan sein Publikum begeistern.

Was leicht wirkt, ist schwer erarbeitet. Die „drei Wahnsinnigen“ sind hervorragend ausgebildete Schauspieler und Komödianten. Gründungsmitglied Axele Vandenabeele ist Schauspieler und Mime-Clown. Er lernte sein Komödianten-Handwerk an der Schauspielschule Essen und an der École Jacques Lecoq in Paris und ist Mitglied des Theatre Decalé. Seit 1994 doziert er im Bereich Bewegungstheater an verschiedenen Schauspielschulen in Deutschland. Auch Oliver Sproll lernte bei Jacques Lecoq in Paris – und studierte zusätzlich an der Folkwang-Universität Essen. Und auch er ist Dozent: Neben spielerisch darstellenden Tätigkeiten unterrichtet er verschiedene Bereiche des Physical Theaters, ist Dozent an der Folkwang-Universität und choreographiert szenische Gefechte. Jasper Schmitz studierte Physical Theatre an der Folkwang-UdK Essen. Neben Schauspiel-Engagements an diversen Häusern führt er Regie, produziert eigene freie Produktionen für Kinder- und Jugendtheater und unterrichtet junge Schauspieler.

Karten für das Gastspiel von Trifolie in Leutkirch gibt es online über den Ticketdienstleister Reservix (www.reservix.de), im Direktverkauf bei der Schwäbischen Zeitung, der Touristinfo Leutkirch und am Samstag, 2. November, ab 18.30 Uhr an der Abendkasse im Bocksaal.

www.kkt-leutkich.de
www.trifolie.de

Volkshochschule Leutkirch e. V. –Pressemitteilung

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top