Zahlreiche Besucher kommen zur Vernissage

Leutkirch – Warum schwarz-weiß, wenn heute doch mit jeder Digitalkamera farbige Bilder machbar sind? Dieser Frage sind die Schüler der Klasse 11/1 des technischen Gymnasiums nachgegangen. Was dabei herausgekommen ist, konnten die Besucher bei der Vernissage am Dienstag, 25. Februar,  im Foyer der Gewerblichen Land- und Hauswirtschaftlichen Schule begutachten. Eröffnet wurde die Ausstellung durch Schulleiterin Beate Zabler mit den Worten „Wir kriegen heute was für´s Auge, aber auch was für´s Ohr”. Gemeint hatte Zabler damit nicht nur die zahlreichen Fotographien, sondern auch afrikanische Klänge der Trommlergruppe von Schülern der zweijährigen Berufsfachschule, unter der Leitung von Uhuru Uhl. Zu sehen sind in der Ausstellung Fotografien, die im Rahmen des Unterrichts im Profilfach Gestaltungs- und Medientechnik der Klasse 11/1 und unter Leitung von Lehrerin Marzena Schuler entstanden sind.

 

Dabei haben die Schüler in eigener Regie und mit viel Zeitaufwand eine Ausstellung von Bildern in schwarz-weiß entwickelt, die jeweils in einem inhaltlichen Zusammenhang stehen oder gemeinsam eine Geschichte erzählen. „Es war einfach schön zu sehen, wie die Schüler ihre Talente sowie ihr Interesse einbrachten”, sagte Schuler. Organisiert wurde die Ausstellung komplett durch die Schüler selber. Zu sehen ist die Ausstellung bis Ende März im Foyer der Gewerblichen Land- und Hauswirtschaftlichen Schule, Schulzentrum.

Besuchen Sie “Wir in Leutkirch” auch auf Facebook

 

Scroll to Top