Zum Jubiläum steppen die „D’ Weibsbilder“ – Theaterstück „Stepping out“ mit viel Bewegung, Musik und Energie

Leutkirch – Die Theatergruppe „D’ Weibsbilder“ feiert Zehnjähriges. Dazu hat die gelernte Regisseurin und Leiterin der Gruppe Ute Dittmar ein ganz besonderes Stück ausgewählt. Mit „Stepping out“ wird es rhythmisch-musikalisch, die hohe Kunst des amerikanischen Stepptanzes soll eingeübt werden, um einen phänomenalen Auftritt hinzulegen. Doch bei der bunt gemischten Gruppe menschelt es ganz schön, neben den Füßen kommen auch verzwickte Strukturen und spontane Gefühle hoch. Viel Bewegung und flotte Musik, Spannung und Wortwitz ist beim Jubiläumsstück garantiert. Am Freitag, 25. Oktober, um 19.30 Uhr gastiert die Gruppe in der Malztenne Härle, Karten im Vorverkauf im Kontor der Brauerei.

Wusch und Wusch – Ballerina – Samba – ein geller Schrei : HA! Was sich wie Kung-Fu-Training anhört, ist das „warm-up“ der Theatergruppe D’ Weibsbilder mit neun Frauen und einem Mann, jeden Montag bei den Proben im Saal des Gasthauses Zum Schwarzen Grat in Bolsternang. Es folgen Gymnastik, Klangteppich und Atemübungen. Es ist das Ankommen im Hier und Jetzt, im Theaterspiel „Stepping out“, heißt: den Alltag hinter sich lassen und ganz in die Rolle schlüpfen, jemand ganz anderer werden.

Jede Figur bekommt eine Biografie

Es wurden weder Kosten noch Mühen gescheut. Seit dem Frühjahr tanzt die Gruppe in Original Steppschuhen, mit Original Steppmusik. Bei Ute Dittmar ist überhaupt alles sehr echt, sie schaut auf jedes Detail. „Das wichtigste ist die Schauspiel-Technik. Wie setze ich den Charakter der Figur um, wie spricht sie, wie bewegt sie sich, was hat die Figur für eine Biografie“, erklärt Dittmar. „Jede Spielerin denkt sich eine Biografie für ihre Rolle aus, um sich mit Haut und Haaren einfühlen zu können. Eine Rolle zu spielen, ist nicht nur den Text auswendig können, Kleidung oder Haltung. Die Figur wird mit einem richtigen Leben gefüllt.“

Übrigens: Das Theaterteam ist nicht jedes Jahr gleich. Je nach dem wer Zeit und Lust hat oder wer für eine Rolle perfekt scheint. Ute Ditmmar hat ein gutes Gespür und weiß, wer welches Potential hat. Manche ihrer Spieler haben jahrzehntelange Theatererfahrung, andere sind erst 2 oder 3 Jahre dabei. Wer Lust verspürt, darf sich für 2020 gerne melden.

Weitere Termine und Tickets im Internet unter:  www.d-weibsbilder.de

Kimratshofen: Alte Post, Saal: 9.11.2019, 19:30 Uhr

Isny: Kurhaus am Park: 10.11.2019, 19 Uhr

Weitnau: Goldener Adler, Saal: 22.11.2019, 19:30 Uhr

Eisenharz: Sonnensaal: 23.11.2019, 19:30 Uhr

Pressetext: “Stepping out“ – Tanzen fürs Leben – Text Homepage: Zum Inhalt: Acht sehr unterschiedliche Menschen lernen Stepptanzen. Und sie tun das im Theaterstück “Stepping out” von Richard Harris aus den unterschiedlichsten Motiven. Da ist die Hoffnung, im schnellen Rhythmus Verletzungen zu vergessen und mit dem rasenden Klack-Klack der Sohlen Probleme von der Seele zu tanzen. Auch die Tanzlehrerin Mavis, die den Amateuren die hohe Kunst des Steppens beibringen will, hat ihr ganz persönliches Päckchen zu tragen. Von der Profitänzerin zur Stepp-Lehrerin – das ist nicht die Karriere, von der sie einst träumte. Der geplante Auftritt bei einem Fest setzt allerhand Ängste, aber auch ungeahnte Energie und Tanzlust frei. Wie die bunt gemischte Truppe auftrittsreif wird, ist in herzerfrischenden, anrührenden und unterhaltsamen Szenen zu erleben. Die Absätze klacken, die Füße wirbeln, flotte Tanzszenen wechseln mit witzigen Dialogen.

Titelbild: Theatergruppe, Bilder von den Proben mit Regisseurin:  C. Notz

Scroll to Top